Piictu, eine iPhone App (hoffentlich bald auch für Android), kann durchaus schon als Evoltionsstufe von Pinterest verstanden werden, obwohl Pinterest gerade am Anfang seiner digital-sozialen Geschichte steht.

Was zur Hölle ist Piictu, mag sich der eine oder andere Leser direkt die Frage stellen. Schon wieder so ein “Bilderdings”.

Nein, Piictu ist mehr. Piictu macht im Vergleich zu vielen anderen Bilder/Video basierten Social Media Plattformen/Netzwerken richtig Spaß und hat Potential. Natürlich werden Dienste wie Flikr, dass sich laut Unternehmensaussagen derzeit in der größten Umbauphase seit Gründung befindet oder auch Pinterest, Facebook und Google+ als Sharingplattformen da nicht still zusehen und abwarten, ob solche Plattformen funktionieren. Nein, so verschlafen ist man heute nicht mehr. Gerade bei Google, viele Jahre erfolgsverwöhnt, musste bei Facebook zusehen, wie immer mehr User abgewandert sind und somit in vielen Bereichen auch die Suche von Google nicht mehr benötigen. Das Teilen von Inhalten ist längst aus den Kinderschuhen herausgewachsen – Texte zu teilen steht nicht mehr im Mittelpunkt.

Nun mag man aufgrund des Wachstums von Twitter und der immer stärkeren Nutzung von Twitpic denken, dass es doch schon genug Bilder- und Videoteil-Netzwerke gibt. Gibt es denn wirklich schon genug Bilder- und Videoplattformen und Netzwerke. Nein, gibt es nicht!

Mit immer wieder neuen Ideen sprießen Plattformen und Apps aus dem Boden wie Unkraut. Man erkennt schnell, dass da noch viel mehr Potential drin steckt.

Welches Potential denn, mag man sich nun fragen. Hier ein paar Ideen die Piictu zu einem Toptraffic-Lieferanten werden lassen, gerade für Touristiker mit absolut emotionalen Produkten spannend.

Hotels: Bisher lesen wir Bewertungen und schauen statische Bilder aus der Vergangenheit von irgendwelchen Nutzern die wir nicht kennen. Schnell ein Bild mit Piictu gemacht und mit Freunden/Followern geteilt, schon gibt es Kommentare, Weiterleitungen und ähnliche Bilder von anderen Usern spontan geschossen oder einfach als passend hinzugefügt. Prompt erzählen Bilder eine ganze Geschichte. Der Ursprung ist das Bild des Hotels und als erstes Bild einer Geschichte, dominiert es natürlich auch die Geschichte. Alle Freunde und Follower folgen der Geschichte zurück bis zum Ursprung und werden so zum potentiellen Gast.

Autovermietung: Auto gemietet. Ein anderes Auto bekommen als gebucht. Grinsen im Gesicht, als man das “Upgrade” zu sehen bekommt. iPhone raus, Bild machen, was für ein tolles Mietauto (wem ist das noch nicht passiert). So beginnt manch eine Reise im Mietwagen. Mit Piictu das gemachte Bild teilen, Freunde/Follower sehen das Bild, kein Neid, sondern “will ich auch”. Die Autovermietung wird mit Sicherheit vom Initiator genannt. Alle die der Geschichte folgen sehen auch, wie toll das ist ein Auto bei XYZ zu mieten.

Klingt einfach. Ist einfach. Und für Werber – Sponsored Stories natürlich.

Gerade Mütter, die Nutzer Nr. 1 auf Pinterest (lt. Comscore) und so auch auf Piictu sind Urlaubsentscheider. Nur bei der Autovermietung schlägt gerne auch mal der Mann zu. Und gerade bei Auto-Vermietungen mit tollen Upgrades klingelt es bei vielen Männern erst Recht.

So schnell kann ein Bild zum Marketinginstrument werden. Virales Marketing in einer neuen Dimension.

Ich freue mich auf mehr! Viel Spaß beim Knipsen und Bildergeschichten-erzählen ;)



Share this article