Schnell und nicht wirklich lange vorab, in Bezug auf das Datum und die Uhrzeit angekündigt, wurde heute die Facebook Timeline für Unternehmen freigeschaltet. Kaum 6 Minuten später hatte ich den durch meine Agentur betreuten Autoblog, mit Schwerpunkt MINI, www.bigblogg.com auf die Timeline umgestellt. Es sollte schnell gehen und es war auch ohne große Probleme möglich.

Was habe ich also gemacht?

Ich hatte mich standardmäßig gerade wieder auf der Page eingefunden und wollte einige Korrekturen vornehmen, als ich einen Fehler bekam. Also schnell noch mal neu laden und da war Sie. Die Ankündigung, dass ab sofort die Timeline genutzt werden kann, sie aber jedoch definitiv zum 31.03.2012 für alle verbindlich wird. Im Moment ist sie optional aktivierbar. Prima. Machen. Bigblogg als Autoblog des Jahres 2011 (den ich übrigens auch gestaltet und gemeinsam mit dem Betreiber umgesetzt habe) von Directline gekürt, musste Vorreiter sein. Wie immer. Geschafft. Umstellung problemlos. Schnell eines der tollen Bilder aus dem Archiv gezaubert und als Galeriebild gewählt, die Einstellung der Unterseiten überprüft (die übrigens als Landetab nicht mehr zur Verfügung stehen, gleich mehr dazu), das Logo kurz mit Photoshop angepasst und mit einem Klick auf “Jetzt veröffentlichen” ins WWW geschossen. Prima. Sieht gut aus. Alle Erstleser begeistert.

Für mich spannend zu sehen, wie schnell man das Thema erledigt hat. Dann kam aber auch schon der Gedanke, warum mache ich das nun eigentlich. Was verspreche ich mir davon. Bigblogg.com testet mit mir gemeinsam ja immer alles ganz schnell und riskiert dabei auch etwas. Zurecht!

Also schnell mit meine Social Media Teamleiter ein Gespräch gesucht. Direkt fachsimpeln über den zeitnahen Börsengang von Facebook. Warum gerade jetzt. Und dann … Geistesblitz. Na klar! Simpel. Das ist der wohl beste Schachzug seit dem Bestehen von Facebook! Die Nutzung und die Verweildauer, so alle offiziellen Statistiken, zeigen Abwärts. Was tun um Aktionäre beim IPO zu begeistern. Ganz einfach. Die wichtigsten Kriterien – Aktivität und Verweildauer – müssen wieder in den Fokus gerückt werden und nach oben zeigen. Wie denn nun? Auch wieder ganz einfach! Die Timeline für Unternehmen für automatisch dazu, dass jeder Page-Administrator mehr und bessere Inhalte teilen muss, da in der Timeline sonst ganz schnell auffällt, dass da evtl. nicht viel passiert. Auch die statistischen Zahlen wie “sprechen darüber” “mögen das” werden ganz prominent gezeigt. Wenn da eine einstellige Zahl steht. Peinlich. Dabei ist es manchem Unternehmen gar nicht möglich so viel tolle Dinge zu schreiben, dass die Timeline “voll” ist und die Zahlen zur Interaktion animieren “das finde ja andere anscheinend auch ganz toll”.

Das ist wirklich schlau! So kurz vor dem Börsengang ein solches Instrument freizuschalten. Logisch wird da jetzt bis Ende März auf allen Seiten fleissig gepostet und vor allem kein Schrott (wie so oft), man will da ja auch tolle Zahlen stehen haben, sonst wird es evtl. peinlich. Facebook kann beim Börsengang wieder mit gestiegenen Zahlen glänzen und die User/Fans freut es auch. Sie bekomme endlich wieder das, warum sie eben auch bei Facebook sind – Interaktion mit tollen Inhalten/Seiten/Freunden/Brands.

Freuen kann man sich auf jeden Fall mal wieder auf spannende und schöne Titelbilder!

Bleibt nur zu hoffen, dass man jetzt nicht plötzlich doch eine Flut von automatisiertem Datenmüll in den Newsfeed “reingeblasen” bekommt.

Was die Landeseiten angeht. Ja, die werden nicht mehr da sein. Man fragt sich logischerweise, wie dann etwaige Kampagnen (auch innerhalb von Facebook) neu aufgesetzt werden können, aber ganz ehrlich. Ich glaube, dass wenn man eine tolle Timeline und viele aktive Fans hat, dass Landeseiten “Werde Fan” usw gar nicht mehr nötig sind. Der User wird nun sicher viel schneller erkennen, warum er Fan werden soll.

In diesem Sinne “Happy Timelining”.

P.S. Hier noch ein lesenswerter Post zum Thema bei Techcrunch



Share this article